Sandstrahlen vom Profi

Sandstrahlen ist eine effiziente Option, eine saubere Grundstruktur für eine weitere Bearbeitung der Oberfläche zu

...
mehr erfahren

Thermisches Spritzen – der Ablauf

Bei Werner Diener Industrieanstriche setzen wir seit geraumer Zeit auf thermisches Spritzen zur Beschichtung von Bauteilen. Durch mehrere patentierte Verfahren sind wir in den Lage, Werkstoffe mit Dicken von 30 Nanometern bis hin zu mehreren Millimetern zu beschichten. Oftmals verwenden wir die Standardmethode, in der der Pulver oder drahtförmige Beschichtungswerkstoff mit hoher thermischer Energie auf das Werkstück „katapultiert“ wird. Andere Verfahren wie die Zuhilfenahme von kinetischer Energie, verwenden wir je nach zugrunde liegendem Werkstoff und Kundenwunsch, da jedes Verfahren, seine eigene Wirtschaftlichkeit und Materialabhängigkeit hat.

Wir machen es richtig - Lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern

Wir bieten Ihnen thermisches Spritzen

Selbstverständlich obliegt unsere Arbeit der gründlichen Oberflächenkontrolle. Auf verunreinigtem Untergrund verliert thermisches Spritzen die Haftfähigkeit. Ebenso variiert die Haftleistung durch verschiedene Geschwindigkeiten beim Auftreffen auf das Werkstück und vor allem dem thermischen Zustand beider Seiten.

Der Einsatzort – thermisches Spritzen

Zum Einsatz kommt thermisches Spritzen vor allem in der Industrie um metallene Grundstoffe korrosionsschutztechnisch zu beschichten. Speziell in Bereichen erhöhter energieerzeugender Verarbeitungsweisen, wie Maschinen- und Anlagenbau, kommen unsere patentierten Verfahren zum Einsatz. Bei Werner Diener Industrieanstriche setzen wir auf ein Konglomerat aus Werkstücksachkunde, technischer Versiertheit und produktiver Verfahrensweise und wirtschafts-und umweltorientierten Techniken zur Beschichtung diverser Grundstoffe. Auch in der Autoindustrie finden die nicht nur schonenden, sondern auch präzisen Techniken immer mehr Anklang. Wir bemühen uns stets, die perfekte Verfahrensweise noch zu verbessern.